Unified Communications – Die Anwender nicht vergessen

FigurenIn den vergangenen Jahren hat sich das Kommunikations-verhalten bei vielen Anwendern in Unternehmen stark gewandelt. Insbesondere die rasante Entwicklung im Bereich der mobilen Endgeräte bringt hier viele Veränderungen mit sich. Auch weitere Kommunikationskanäle wie Chat, Video oder die Möglichkeit des Sharing (teilen von Bildschirminhalten) erfreuen sich wachsender Beliebtheit.

Durch den Einsatz moderner UC-Lösungen können Unternehmen Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit bieten, diese unterschiedlichen Kommunikationskanäle und Anwendungen in eine Lösung zusammenzuführen. Es gilt jedoch zu beachten, dass einzelne Kommunikationskanäle von den unterschiedlichen Anwendergruppen differenziert genutzt werden, wie diese Beispiele verdeutlichen:

  • Mitarbeiter, welche viel im Außendienst unterwegs sind, arbeiten schon heute fast ausschließlich über mobile Endgeräte. Selbst Notebooks werden in immer mehr Anwendungsfällen durch Tablet-PCs ersetzt. Ein Büro-Telefon ist – sofern noch vorhanden – häufig dauerhaft auf das Mobiltelefon umgeleitet.
  • AssistentInnen und KollegInnen in internen Abteilungen nutzen noch sehr häufig ihre Büro-Telefone mit den gebotenen Leistungsmerkmalen und Erweiterungsmodulen.
  • Spezialisten in der Entwicklung oder Berater in der Personalabteilung nutzen Lösungen zum Sharing oder für Videokonferenzen parallel zum bestehenden TK-System.

Vor der Umsetzung eines UC-Projektes ist es erforderlich, diese heute vorhandene Vielfalt im Unternehmen zu erkennen. Darauf aufbauend können, gemeinsam mit den Anwendern in den Fachbereichen, wirklich nützliche und stimmige Arbeitsplatzmodelle abgestimmt werden. So kann eine UC-Lösung den unterschiedlichen Anforderungen Rechnung tragen und wird nach der Einführung auch umfangreich genutzt. Gleichzeitig können Frustration und Widerstand vermieden werden.

Bereits bei vielen, auch sehr großen, Projekten konnte ich meine Erfahrungen in diesem Umfeld einbringen. Gerne unterstütze ich auch Sie in Ihrem Unified Communications-Projekt im Rahmen einer Anforderungsanalyse darin, ihre Anwendergruppen und Fachbereiche mit einzubinden. So lässt sich Kommunikation in Ihrem Unternehmen nachhaltig intelligenter zu gestalten.